Drucken

Unsere Aufgaben

Im Einklang mit der Liebe Christi und der begründeten Vision des Gründers, Bischof GPM Okoye, arbeiten die Schwestern in jedem pastoralen Bereich, in dem die Manifestation der Liebe Gottes gefragt ist! Derzeit sind das folgende Bereiche:

Rehabilitation

Wir besuchen die Armen, besonders die Straßenkinder, die Obdachlosen, Drogenabhängigen und alleinerziehenden Mütter mit unerwünschten Kindern. In unserem Kinderheim sichern wir ihre Existenzgrundlage. Wir engagieren uns in der Rehabilitationsarbeit vor allem mit Kokain-Babys und Personen, die geistig und körperlich behindert sind.

Bildung

Unterricht auf mehreren Bildungsebenen gehört zu unserer Aufgabe. Unsere Mitschwestern arbeiten in Kindergärten/Vorschulen, Primar-, Sekundar-, Hochschulen und Universitäten. Viele dieser Schulen sind Ordenseigentum dank der Hilfe, die wir von unseren Freunden und Helfern aus all den Ländern erhalten, in denen wir wohnen und arbeiten. Nach zwei Jahren Apostolats- und Noviziatsausbildung werden die Schwestern in verschiedenen Arbeitsfeldern weiter ausgebildet. Von einfachen Arbeiten mit Studium bis einschließlich Promotion ist alles möglich.

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass das Betreiben von Schulen und Krankenhäusern, zu dem wir uns von unserem Apostolat her verpflichtet fühlen, viel Geld kostet, da die Kinder und Patienten meistens aus sehr armen Verhältnissen stammen und entsprechend kein Geld haben. Schlimmer noch ist es, dass wir z.B. in Mali, Haiti, Cuba auch den Lebensunterhalt der Schwestern finanziell unterstützen müssen. Wir unterstützen dort auch die örtliche Bevölkerung. Der größte Teil dieser Unterstützung stammt aus den Verdiensten unserer Schwestern hier in Deutschland.

Seelsorge, Katechese und Beratung

Dienstleistungen in Pfarreien einschließlich der Arbeit als Pastoralreferentinnen, das heißt religiöse Unterweisung, Koordination von Vorbereitungskursen zur Erstkommunion, Firmung, Trauung und Sterbebegleitung. Wir sind auch als Koordinatoren in Exerzitien- und Bildungseinrichtungen tätig.

 

Soziale Arbeit

Eine Dienstleistung ist die Betreuung von Straßenkindern, Sorge für die Verlassenen, die Abgelehnten und die Obdachlosen. Wir kümmern uns um die  Drogenabhängigen und um alleinerziehende Mütter mit ungewollten Schwangerschaften.

Die unzähligen Anfragen von Bischöfen, Priestern, Ordensleuten und Laien, die die Kongregation erhält, zu den Menschen zu kommen und ihnen mit Tat und mit ihrer religiösen Ausstrahlungen zu dienen, beweisen den Einfluss, den die Schwestern auf das Leben der Menschen in ihrer Obhut und in ihren Diözesen und Pfarreien haben.

 Von ihrem Selbstverständnis her fühlen sich die Schwestern gesegnet und privilegiert, an dem teilzunehmen, was Heilige Geist in der Kirche tut. Die große Popularität des Ordens hat zu viel Nachwuchs geführt, dessen Folge Wohnraummangel der Schwestern ist. Deshalb suchen die "Töchter der Göttlichen Liebe DDL" Unterstützung von Einzelpersonen oder Gruppen, die ihnen helfen können, ein neues Mutterhaus zu bauen.

Hauswirtschaft und Catering:

Wir bieten Dienstleistungen und Catering für verschiedene Feste und kochen verschiedene lokale und internationale Gerichte z.B. bei der Gestaltung von Hochzeiten, Jubiläen und Beerdigungen. Es gibt viele ordenseigene Bäckereien für Kuchen- und Brotproduktion.

Pflege:

Die Schwestern sind als Krankenschwestern und Ärztinnen in verschiedenen Gesundheits- und Sozialsektoren z.B. Krankenhäusern, Pflegeheimen und Einrichtungen des betreuten Wohnens tätig. Als Pflegefachkräfte arbeiten wir z.B. als  OP-Schwestern, Endoskopie-Schwestern, Anästhesie-Schwestern usw. Andere Schwestern arbeiten in der Verwaltung oder als Apothekerinnen und Rezeptionistinnen. Und natürlich sind wir auch als Seelsorgerinnen in Krankenhäusern und Heimen tätig.  In Nigeria sind Schwestern als Krankenhausdirektorin, in der Buchhaltung und im Rechnungswesen häufig anzutreffen.

TOP